Aktivkohle - Glossar

Aktivkohle ist im Gegensatz zu normaler Steinkohle sehr porös und hat deshalb eine große innere Oberfläche. Aktivkohle wird eingesetzt, um Schadstoffe zu absorbieren und damit aus dem Wasser zu entfernen. Damit lässt sich z.B. Leitungswasser entchloren, bevor es zum Wasserwechsel im Teich eingefüllt wird.

Häufig wird die Aktivkohle als Filterkohle auch in einem Mehrkammerfilter eingesetzt. Allerdings ist das Bindungsvermögen der Aktivkohle nicht unbegrenzt. Sie muss deshalb regelmäßig durch frische Aktivkohle ersetzt werden, am besten wenn ohnehin eine Reinigung des Filters fällig ist. Auch wenn man Regenwasser nutzt zum Wasserwechsel oder Auffüllen des Wasserstands und in einer Region mit hoher Luftverschmutzung wohnt, sollte man dies Wasser zuvor über einen Aktivkohlefilter laufen lassen dass der Feinstaub aus dem Wasser entfernt wird.



Weitere nützliche Themen

Der Filter im Gartenteich
Filtermaterialien
zum Glossar