Teichmönch - Glossar

Als Mönch wird ein Ablauf eines Teichs bezeichnet, mit dessen Hilfe der Wasserspiegel konstant gehalten, und das Teichwasser teilweise oder total abgelassen werden kann. Wie das Schema zeigt, wird das Wasser aus der Tiefe dicht über dem Teichgrund abgelassen. Damit das Wasser nicht aus der Mitte abgezogen wird, ist der Teichboden als flacher Trichter geformt, der auf den Mönch zuläuft. Solch ein Teichmönch wird vor allem in Fischteichen als regulierbarer Wasserablauf eingebaut. Über den Mönch kann das Wasser zum Entschlammen und Säubern des Teichs oder zum Abfischen abgelassen werden.

Graphik: Gerd Baumann, Public Domain

Foto: Patrice77, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported

Ein grobes Einlaufgitter hält Falllaub oder andere, im Wasser treibende größere Teile zurück, damit der Wasserdurchlauf im Mönch nicht behindert wird.



Weitere nützliche Themen

Der Fischteich
Was tun wenn der Teich verlandet?
Den Wasserstand im Gartenteich regulieren
zum Glossar