Das Brasilianische Tausendblatt - Myriophyllum brasiliense

Eckdaten

  • Brasilianische Tausendblatt
  • lat: Myriophyllum brasiliense
  • Haltung: einfach
  • Zucht: vegetative Vermehrung möglich
  • Standort: sonnig
  • Wasserhärte: weich, bis mittelhart
  • Winterhart: nein

Das Brasilianisches Tausendblatt stammt aus dem tropischen Südamerika, wird in Deutschland aber bereits seit mehr als 150 Jahren kultiviert. In einigen europäischen Ländern ist es bereits verwildert. Mit seinen leuchtend hellgrünen, dicht stehenden Blattquirlen erinnert es an eine Papageienfeder, sein zweiter deutscher Name. Es ist als Aquarienpflanze sehr beliebt und bedingt auch für den Gartenteich geeignet, zumindest während der Sommermonate, denn es ist nicht winterfest und muss frostfrei überwintert werden.

Foto: André Karwath, Creative Commons Attr.-Share Alike 2.5 US-amerikanisch Unported



Verbreitung und Lebensraum des Brasilianischen Tausendblatts

Das Brasilianisches Tausendblatt stammt aus dem tropischen Südamerika, wo es stehende und langsam fließende Gewässer besiedelt. In England und Teilen Südfrankreichs ist die Papageienfeder stellenweise verwildert. In Deutschland wird die Papageienfeder bereits seit Mitte des 19.Jahrhunderts kultiviert. Bis 1989 gab es bei uns aber ausschließlich weibliche Pflanzen, die dann vegetativ vermehrt wurden. Inzwischen bekommt auch bei uns Pflanzen mit männlichen Blüten.

Merkmale, Form und Färbung des Brasilianischen Tausendblatts

Das Brasilianisches Tausendblatt, wegen seiner auffallenden Blattform auch treffend Papageienfeder genannt, gehört zur Familie der Tausendblattgewächse (Haloragaceae), zu der auch einige mitteleuropäische Arten gehören. Das Brasilianische Tausendblatt ist eine ausdauernde, submerse Wasserpflanze, bei uns aber nur im Sommer grün. Es kann Länge von bis zu 2m erreichen. Die Blüten stehen in den Achseln der Laubblätter. Die Pflanzen sind getrenntgeschlechtlich, es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Die Blütezeit fällt in die Monate Juli bis September.

Pflege des Brasilianischen Tausendblatts im Gartenteich

Das Brasilianisches Tausendblatt ist wegen seiner leuchtend, grünen filigranen Blätter bei Aquarianern sehr beliebt. Während der Sommermonate kann man es aber auch in Kulturschalen oder Pflanzenkörben in die Tiefwasserzone des Gartenteichs setzen, da es sehr lange Stängel bilden kann. Die schmalen, zarten Blättchen sind in Quirlen um den Stängel herum angeordnet. Das Brasilianische Tausendblatt benötigt jedoch viel Sonne. Das Wasser sollte weich bis mittelhart, aber nährstoffreich und kalkarm sein. Dann wächst die submerse Wasserpflanze optimal. Bei niedrigem Wasserstand in der Flachwasser- oder Uferzone bildet die Papageienfeder einen flachen Rasen mit nadelförmigen, hellgrünen Blättern. Im Spätherbst muss das Brasilianische Tausendblatt in einem kühlen, aber frostfreien Raum überwintert werden.