Böschungsmatten – Glossar

Sogenannte Böschungsmatten sind das beste Mittel, um den Uferrand eines Folienteiches zu kaschieren, Steilufer zu sichern oder zu verhindern, dass bei Hanglage von oben Erdreich in den Teich gespült wird oder nachrutscht. Außerdem schirmen sie den Folienrand vor schädlichen UVB-Strahlen und mechanischen Beschädigungen durch Steine oder spitze Gegenstände ab.

Böschungsmatten werden meist aus Kokosfasern oder anderem Naturgewebe angefertigt. Das hat jedoch den Nachteil, dass solche Naturmaterialen mit der Zeit verrotten oder sich zersetzen und dann Ufer und Hang wieder instabil werden. Daher sollte eine Böschungsmatte aus unverrottbarem Kunststoffmaterial gewählt werden. Idealerweise hat die Böschungsmatte eine glatte Unterseite, sodass sie sich lückenlos dem Untergrund anpasst, und eine raue Oberseite mit einer groben Struktur, in die Polsterpflanzen und andere Pflanzen der Uferrandzone einwachsen können. Eine raue Oberfläche der Böschungsmatte erleichtert außerdem Fröschen, Insekten und anderen Wirbellosen ein Ein- und Ausstieg aus dem Teich.

Weitere nützliche Themen

Böschungsmatten am Folienteich
Ein Teich in Hanglage
Teichfolien
zum Glossar