Lavagranulat – Glossar

Als Lavagranulat wird Lavagestein bezeichnet, dass auf die Partikelgröße von Kies (ca. 8 bis 16mm ø) zerkleinert worden ist. Lavagestein ist kalkfrei und hat eine, dank unzähliger Poren, große Oberfläche. Deshalb wird es gerne als Filtermaterial verwendet.

Als Lavamulch kann das Granulat auch als Pflanzsubstrat für die Feuchtzone und den Teichhintergrund gewählt werden. Das Lavamulch speichert die Bodenfeuchtigkeit und schützt vor Austrocknung oder die Pflanzen zusätzlich zu düngen oder – wie es bei frischem Rindenmulch der Fall ist – dem Boden Stickstoff zu entziehen. Auch für Hydrokulturen lässt sich Lavagranulat verwenden. Durch eine Schicht Lavagranulat wird das Aufkommen von Gartenunkräutern unterbunden.

Schwerer Lehmboden kann mit Lavagranulat aufgelockert und das Verkrusten des Bodens verhindert werden. Mit dem warmen, dunkelbraunen Farbton von Lava lässt sich der Teichrand auch optisch schön gestalten.

Auch im Gartenteich kann das Lavagranulat eingesetzt werden: Als Pflanzsubstrat oder auch als Filtermaterial, denn dank seiner großen Oberfläche hat es ähnlich gute Filtereigenschaften wie Zeolith.

Weitere nützliche Themen

Der Teichfilter
Filtermaterial
zum Glossar