Verbreitung und Lebensraum der Moosbeere

Die Kleinblütige Moosbeere ist in Mittel und Nordeuropa heimisch, wo sie ausschließlich in Torfmooren an permanent durchnässten Plätzen wächst. Man findet sie in solchen Mooren in der Ebene bis zu Höhenlagen von 1.300m ü. NN in den Alpen. Stellenweise kommt die Moosbeere aber auch in der Mitte Frankreichs, in Norditalien und im Südosten Russlands vor. Besonders in der russischen Küche und Volksmedizin spielt die vitaminreiche Moosbeere eine wichtige Rolle.

Merkmale, Form und Färbung

Die Kleinblütige Moosbeere ist ein immergrüner Zwergstrauch, der also auch im Winter seine Laubblätter behält. Er wird nur wenige Zentimeter hoch, bildet aber lange, dicht über dem Pflanzsubstrat kriechende, dünne Sprossen, von denen immer wieder unverholzte, zierliche Blütentriebe wenige Zentimeter in die Höhe wachsen.

Die Laubblättchen haben kurze Stile, ihre Blattspreite wird bis zu 1cm lang und 0,5cm breit. Die Blätter sind länglich eiförmig, auf der Oberseite dunkelgrün und kahl, auf der Blattunterseite bläulich grün bereift.

Blühende Moosbeere
Blühende Moosbeere – Foto: Kaiserm123, Creative Commons Attr.-Share Alike 2.5 GenericKaiserm123, Creative Commons Attr.-Share Alike 2.5 Generic

Einige wenige der vierzähligen, pinkfarbenen Blüten bilden jeweils eine Traube, die am Ende der eingangs erwähnten Blütentriebe steht. Die Blütezeit fällt in die Monate Mai bis Juli.

Aus den befruchteten Blüten entwickeln sich bis zum Herbstbeginn etwa 10mm große Beeren, die an einem Stiel dicht über dem Moos liegen. Reife Beeren sind tiefrot, manche haben zusätzlich helle oder dunkle Sprenkel. Nach dem ersten Frost sind die Beeren und genießbar.

Pflege der Moosbeere am Gartenteich

Da die Moosbeere sich mit Hilfe ihrer sehr langen Sprosse in der Fläche ausbreitet, genügen einige wenige Pflänzchen, die mit reichlich Abstand zueinander, an einem gut durchnässten, hellen Platz im Moorbeet gepflanzt werden. Am besten setzt man sie zwischen die Polster des Torfmooses. Dort heben sich später die leuchtend pink bis rötlich gefärbten Blüten und Beeren besonders schön vom grünen Moos ab.

Vermehrung der Moosbeere

Die Frucht der Moosbeere enthält mehrere Samen. Diese Beeren sind eine Delikatesse für die Weichfutterfresser unter unseren Singvögeln, die damit zur Verbreitung der Art beitragen. Aber auch die vegetative Vermehrung spielt eine Rolle. Mit Hilfe der dicht über dem Grund kriechenden, verhältnismäßig langen Sprossen, die in regelmäßigen Abständen wurzeln, breitet sich die Moosbeere kleinräumig über geeignete Moorflächen aus.

Unsere Empfehlungen

Anzeige

Gagelstrauch - Myrica gale - Bierpflanze...

Der Gagelstrauch Myrica gale ist eine Besonderheit unter den Ziersträuchern und wurde schon zu...

Preis: ca. 52,63

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Moos - Steinbrech - Saxifraga x...

Das Moos-Steinbrech wächst als niedriges Polster, bildet viele Rosetten aus und blüht karminrot. Der...

Preis: ca. 1,99

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Molinia arundinacea 'Windspiel' 1 Liter(Ziergras/Gräser/Stauden) Pfeifengras...

Molina arundinacea 'Windspiel' / Pfeifengras Topfgröße: 11 x 11 cm (1 Liter) Wuchshöhe: ca....

Preis: ca. 3,49

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)