Stauden – Glossar

Stauden sind ausdauernde, mehrjährige Pflanzen, die im Spätherbst regelmäßig ihre oberirdischen Pflanzenteile einziehen und dann mit Hilfe von Rhizomen oder anderen Überwinterungsorganen im Boden die kalte Jahreszeit überstehen, um dann im darauffolgenden Frühjahr wieder auszutreiben.

Abgesehen von den echten untergetaucht lebenden, submersen Wasserpflanzen gehören die meisten Teichpflanzen zu den Stauden – z.B. auch die Seerosen und die Röhricht- und Schilfpflanzen. Einige Stauden aus der Feucht- und Uferzone oder solche die im Teichhintergrund angesiedelt sind, sind jedoch ähnlich wie Sträucher immergrün, behalten also auch im Winter ihr Laub. Diese Stauden müssen mit einem ausreichenden Frostschutz versorgt werden.

Weitere nützliche Themen

Unterwasserpflanzen
Seerosen im Gartenteich
Die Uferzone
zum Glossar