Baumaterialien für den Hochteich

Ein Hochteich kann stattdessen recht problemlos ebenerdig auf einem horizontalen Untergrund aufgestellt werden. Dabei war man früher auf ein ausgedientes, halbiertes Wein- oder Whisky-Fass, einen Mörtelkübel aus Kunststoff für den Miniteich oder mit einem größeren Volumen auf einen stabilen Holzrahmen mit eingehängter Folie angewiesen oder einen Betonring, wie er im Tiefbau Verwendung findet, für etwa ein größeres Beckenvolumen.

Seit einiger gibt es jedoch eine Alternative

Ein Gabionen-Hochteich entweder als Fertigbausatz oder zum DIY-Bau eines in Form und Größe individuell gestalteten Gartenteiches.

Selbst wenn man den Gabionenmauern kritisch gegenüber steht, ein Gabionen-Hochteich bietet einige entscheidende Vorteile gegenüber den eingangs vorgestellten anderen Baumaterialien, was Stabilität, Belastbarkeit und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten betrifft.

Die einfachste Lösung: Der Fertigbausatz für den Gabionen-Hochteich

Der Fachhandel bietet komplette Fertigbausätze für Gabionen-Hochteiche in Rundform aus hochwertigem, verzinktem Stahldraht, einschließlich Trennvlies und Teichfolie zum Einhängen. Lediglich die Steinfüllung muss dazu gekauft werden.

Diese Gabionen-Fertigteiche haben allerdings nur einen Innendurchmesser von wenig mehr als 1 Meter bei einer Höhe von 40 bis 60cm, kommen also über die Maße eines größeren Miniteiches mit einem Wasservolumen von bis zu 500 Liter nicht hinaus.

Wer mehr Volumen und individuellere Hochteichformen verwirklichen will, kann sich einen

DIY Gabionen-Hochteich ganz individuell selbst entwerfen und bauen

So lassen sich auch größere Teiche anlegen und von der einfachen Rundform abweichende Ovale, Achter oder Quadrat- und Rechteckformen mit Gabionen gestalten. Beispielsweise lässt sich ein größerer Hochteich in Rechteckform mit einer Tiefe von rund 70cm zur ganzjährigen Haltung von Koi oder anderer größeren Teichfischen anlegen.

Koi Teich

Mit zunehmendem Wasservolumen steigen aber auch die Anforderungen an Statik und Stabilität der Gabionenmauer. Deshalb sollte man sich von Anfang bei dem Fachbetrieb, der das Material herstellt und anliefert, beraten lassen.

Wichtig ist aber in jedem Fall, dass die Gabione rund um den Teich einen sicheren und glatten Abschluss bekommt, nachdem sie mit dem passenden Schottermaterial oder Steinen aufgefüllt worden ist. Denn den Rand der Teichfolie einfach in das Gabionengitter einzuhängen oder zwischen die Steinschüttung zu klemmen, das birgt die Gefahr, dass die Teichfolie mit der Zeit reißt oder durch die UV-Einstrahlung der Sonne spröder wird.

Stattdessen wird die Teichfolie unter eine auf der Gabionenmauer rundum laufende Steinplatten oder einen entsprechenden Abschluss der Gabionenmauer mit Hilfe polierter Holzplanken geschlagen, die zugleich als stabile Sitzgelegenheit genutzt werden können. 

Ein Nachteil solcher Hochteiche mit Gabionenmauern gegenüber ebenerdig in den Boden eingelassenen Teichen sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben: Die Steinschüttung der Gabione kann sich in den Sommermonaten bei direkter Sonneneinstrahlung stark aufheizen. Dann kann auch die Wassertemperatur im Teich selbst deutlich ansteigen und dies vertragen nicht alle Teichfische und andere Teichbewohner.

Gabionenstützmauern für den Gartenteich am Hang

Ursprünglich wurden Gabionen in Form von mit Steinen gefüllten Drahtkörben zur Sicherung von Gewässerufern oder zur Sicherung von rutschungs-gefährdeten Böschungen beim Straßenbau eingesetzt.

Erosionsschutz am Hang

Eine ähnlich nützliche Funktion können sie aber auch im Garten zum Erosionsschutz in Hanglagen oder zur stufenweisen Terrassierung von Gärten erfüllen. Wählt man nicht nur die Form der Gabionenstützmauer attraktiv, sondern wählt zudem attraktive Gartenmöbel von Alle Möbel und eine punktuelle Beleuchtung, wird die Gabionenmauer vom funktionalen Element zum optischen Highlight.

Mit Hilfe einer entsprechend angelegten Gabionenmauer ist es sogar möglich einen Gartenteich horizontal am unteren Hangende anzulegen oder mitten im Hang einzubauen.

Im Zweifel verwendet man dazu zwei Gabionenmauern. Dabei dient die hintere Gabionenmauer hinter der Rückseite des Teiches zur Hangsicherung und als Erosionsschutz, zur Minderung des Hangdrucks auf das Teichbecken und zur Ableitung des vom Hang herabströmenden Niederschlagswasser links und rechts vom Teich. Um diese Schutzfunktionen sicher zu erfüllen, sollte diese Gabionenmauer über Hang- und Teichfläche hinausragen und eine halbrunde Form haben, die sich nahtlos dem Rund des Teiches anfügt.

Eine zweite, etwas niedrigere Gabionenmauer dient als vordere Stützwand des Gartenteiches. Für eine zusätzliche Stabilität sorgt auch hier wieder eine halbrunde, konkave oder konvexe Form dieser Gabione.  Wichtig ist natürlich auch eine tragfähige, waagerecht angelegte Bodenfläche, auf der der Teich steht.

Rund um Gartenteich, Pool oder Schwimmteich sind viele weitere Anwendungsmöglichkeiten für eine Gabionenmauer denkbar

  • eine gerade oder in Halbbogenform verlaufende Gabionenmauer von einigen Metern Länge als Wind und Wetterschutz
  • eine in Bogenmitte etwas erhöhte Gabionenmauer als Sichtschutz vor dem Swimmingpool oder einem Schwimmteich
  • Eine als Schneckendusche in zwei bis drei Windungen angelegte Gabionenmauer als sinnvolle Ergänzung zu Pool oder Schwimmteich
  • oder auch als Kräuterspirale