Königsfarn
Osmunda regalis

Königsfarn - Osmunda regalis

Foto: I.Sáček, senior, Public Domain

Pflege
Einfach
Zucht
Mittel
Wassertiefe
0cm
Standort
halbschattig
Winterhart
Ja
Blütenfarbe
-

Der Königsfarn ist die einzige Art aus der Familie Osmundaceae, die auch in Europa vorkommt. In Deutschland besiedelt der Königsfarn fast ausschließlich die vom milden atlantischen Winter geprägte Küstenregion in feuchten Erlenbruchwäldern, die Quellmoore und Bereiche entlang feuchter Gräben. Am Gartenteich kommt er am besten als Solitärstaude im immer feuchten, aber vor allem kalkfreien Randbereich oder im flachen Wasser zur Geltung. Er lässt sich zwar auch mit Hilfe seiner Sporen vermehren. Die Sporangienträger erscheinen aber erst, wenn die Pflanze bereits einige Jahre alt ist. Sie müssen dann auch sofort zum Keimen gebracht werden, da sie längere Trockenphasen nicht vertragen. Stattdessen lässt sich der Königsfarn aber auch im Frühjahr durch Teilung des reich verzweigten Rhizoms vegetativ vermehren.

Verbreitung und Lebensraum des Königsfarns

Der Königsfarn Osmunda regalis ist die einzige europäische Art aus der Familie der Königsfarngewächse (Osmundaceae). Aber auch dieser Königsfarn ist weiter verbreitet. In Deutschland ist er vor allem in der Küstenregion und im norddeutschen Tiefland häufiger zu finden. Hier siedelt er an feuchten Grabenrändern, in schattigen Erlenbruchwäldern und in Quellmooren. Als Standort benötigt der Königsfarn einen leicht sauren bis neutralen, aber auf vor allem kalkfreien, humusreichen Sand-/Tonboden. Staunässe ist dabei für den Königsfarn eher ein Standortvorteil.

Merkmale, Form und Färbung

Der Königsfarn ist mit einer Höhe von über 160cm einer der stattlichsten und schönsten einheimischen Farne. Er bildet ein unterirdisches, reich verzweigtes Rhizom, welche im Frühjahr mehrere aufrecht stehende Farnwedel an die Oberfläche schickt. Die Farnblätter haben lange Stiele. Die Blattspreite hat einen länglich-eiförmigen Umriss. Beim Königsfarn, der als stammesgeschichtlich primitiver Farn gilt, gibt es sozusagen eine Arbeitsteilung der Blätter. Der untere Teil bleibt grün und steril, während sich der obere Blattabschnitt zu braunen Sporangienträgern umwandelt.

Pflege des Königsfarns am Gartenteich

Der Königsfarn sieht besonders gut als Solitärstaude am Gartenteichrand aus entweder im feuchten Boden oder in sehr flachem Wasser. Dazu muss ein halbschattiger bis sonniger Platz mit einem tiefgründigen, feuchten und vor allem kalkfreiem Boden gewählt werden. Der Königsfarn ist sommergrün und bildet stattliche Farnbüschel mit grünen sterilen und braunen fertilen Fiederblättern. Man pflanzt ihn am besten im Mai aus.

Vermehrung des Königsfarns

Der Königsfarn blüht erst nach etlichen Jahren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Farnen befinden sich die Sporenträger, Sori genannt, nicht auf der Unterseite der Blattwedel. Der Königsfarn bildet vielmehr neben den sterilen, grünen Wedeln auch fertile, braune Sporenblätter aus. Die Sporen reifen zwischen Juni und Juli heran und müssen alsbald keimen, da sie keine längeren Trockenphasen vertragen. Die Sporen bleiben deshalb nur rund 3 Tage keimfähig. Man kann ihn jedoch durch Teilung im Frühjahr vegetativ vermehren.

Unsere Produktempfehlungen

Anzeige

Frauenfarn - Gemeiner Waldfarn - Athyrium...

Der Frauenfarn Athyrium filix femina ist ein immergrünes Ziergewächs. Er trägt ein hellgrünes und...

Preis: ca. 10,34

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Wurmfarn - Dryopteris filix-mas - Farn

Blattschmuck: Ja, Kübelpflanze: Ja, Standort: Halbschattig,Schattig, Wuchshöhe: bis 80 cm, Wuchsbreite: bis 70 cm,...

Preis: ca. 3,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Spreuschuppiger Wurmfarn - Dryopteris affinis

Der Spreuschuppige Wurmfarn Dryopteris affinis ist ein wintergrünes Ziergewächs

Preis: ca. 10,34

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)