Was auch immer es ist, das einen persönlich anspricht, wenn man sich einem Gewässer nähert, es ist vollkommen verständlich, dass der ein oder andere Hobbygärtner darüber nachdenkt, sein Gartenreich selbst mit einem Teich zu versehen.
Der eigene Teich im Garten stellt eine Aufgabe dar, die es nicht zu unterschätzen gilt. Wer noch wenig Erfahrung mit der Flora und Fauna rund um das private Gewässer gesammelt hat, der sollte sich einen erfahrenen Partner an Bord holen oder mit besonders kleinen Schritten starten. Zu viel Elan sorgt in vielen Gärten dafür, dass die zu Anfang hochgelobten Teiche schnell in Vergessenheit geraten. Nichts ist ärgerlicher als ein gekippter Teich, in dem im schlimmsten Fall auch noch die schönen Fische eingegangen sind.

Viele Gartenteiche, die auf einem System basieren, lassen sich heute ohne Weiteres erweitern. Das bedeutet, dass man sich selbst und den Garten erst einmal auf die Probe stellen kann. Was machen die vorherrschenden klimatischen Bedingungen mit dem Garten und hat man wirklich immer ausreichend Zeit, um sich seine eigene Seenlandschaft in der Miniaturversion genau so herzurichten, wie man sich das einst vorgestellt hat?

Klein anfangen – groß rauskommen

Bei der Planung eines kleinen Gartenteiches oder Weihers ist die Gründlichkeit während der ersten Schritte bereits der halbe Lohn. Nimmt man sich etwa die Zeit, um sich genauer in die Möglichkeiten der spezifischen Technik einzulesen, so geht man die Pläne vielleicht ganz anders an. Viele Planer und Designer arbeiten gerne nach dem englischen Leitsatz: „Kill your Darlings“. Das bedeutet nicht weniger, als dass man sich manchmal von seinem Wunschdenken lösen muss, damit man auf dem realistischen und durchführbaren Weg ans Ziel kommt.

Wer weiß, was machbar ist, der bewegt sich innerhalb finanzieller und technischer Grenzen. Das scheint auf den ersten Blick einengend zu sein, bedeutet aber im Endeffekt eine große Sicherheit. Der Gartenteich nimmt Formen an und wenn man sein erstes grobes Design hat, so geht es an die Auswahl der Lieferanten. Woher kommen die Pumpen, die Planen und eventuell die Zierfische und welche Quellsteine bei Nantu.de passen sich am besten in das Design ein? Dieser Prozess zieht sich mitunter etwas in die Länge, er kann aber auch großen Spaß machen, wenn man sich aufgrund des finalen Produkts immer wieder von Neuem motivieren kann.

Mutig neue gestalterische Wege wählen

Der private Garten und seine Kultivierung haben eine erstaunlich lange Geschichte. Wer einen Blick zurück wagt, der stellt fest, dass es zumeist die verwegenen und neuen Ideen waren, die für Stürme der Begeisterung gesorgt haben. Das sollte man zum Anlass nehmen, wenn es einmal bei den Planungen nicht weitergeht.