Welche Gartenteiche können umgesetzt werden?

Mit einem betonierten Teich ist das selbstverständlich nicht möglich. Fast ebenso wenig mit einem Folienteich: Hat der Faltenwurf am ursprünglichen Platz schon immer wieder Ärger gemacht, so ist es nahezu unmöglich an anderer Stelle einen neuen Teich, zwangsläufig mit einem etwas anderen Umriss, einigermaßen faltenfrei und unbeschädigt wieder anzulegen.

Dazu sind die Folienteile, die für die Kapillarsperre umgeschlagen wurden, sowie die Wind und Wetter in besonderem Maße ausgesetzte Uferbank schon an der alten Stelle zu sehr beansprucht und strapaziert worden.  Den Teich legt man problemloser mit neuer Folie völlig neu an.

Aber mit einem Fertigteich aus stabilem Kunststoff ist ein Umsetzen ohne weiteres möglich, vorausgesetzt das Material der Kunststoffwanne ist stabil genug, bruchsicher und formstabil.

Teichbecken aus Kunststoff
Ein Teichbecken aus Kunststoff ist eine einfache Möglichkeit einen Gartenteich zu bauen.
© bennytrapp ? stock.adobe.com

Kleinere Fertigteiche werden in der Regel aus Polyethylen hergestellt. Dazu wird eine Platte aus Kunststoff unter Hitzeeinwirkung in die Teichform gepresst. Der Nachteil dabei ist, dass dann die einzelnen Tiefenzonen und Seitenwände der Teichwanne unterschiedliche Wandstärken haben.  So sind die senkrechten Wände – also die Außenwände und die Trennstufen zwischen Flachwasser-, Mittel- und Tiefenzonen – in der Regel dünner als die mehr oder weniger horizontalen Flächen.

Größere Fertigteiche werden dagegen meist im Laminierverfahren aus glasfaserverstärktem Kunststoff hergestellt. Solche Teichwannen sind formstabiler, u.a. weil sie überall die gleiche Wandstärke haben. Allerdings erfordert der Umzug eines größeren Teichs einige kräftige Helfer und einen großen PKW-Anhänger zum Transport.

Ein Umzugsunternehmen aus Mannheim teilt uns mit, dass es bereits mehrere Teich-Umzüge durchgeführt hat. Bei einem Teich-Umzug in Mannheim bietet das Unternehmen tatkräftige Unterstützung und die notwendige Ausrüstung.

Die günstigste Jahreszeit für das Umsetzen eines Teichs

…ist ohne Zweifel das Frühjahr. Fische, die im Teich überwintert haben, sind dann bereist wieder zu vollem Leben erwacht, die Nymphen der Libellen und andere Insektenlarven haben dann meist ihr letztes Stadium erreicht und stehen kurz vor der Verpuppung. Da können sie am einfachsten herausgefangen, umquartiert und möglichst bald wieder eingesetzt werden, nachdem der Teich ausgegraben, an anderer Stelle wieder in den Boden eingesetzt und neu bepflanzt worden ist. 

Teichrand gestalten mit Blumen

Auch die Teich- und Wasserpflanzen, die das ganze Jahr im Teich geblieben sind, ist das Frühjahr für solch einen Umzug und Quartierwechsel die günstigste Jahreszeit. Für sie beginnt ohnehin jetzt im Frühjahr wieder die Hauptvegetationsperiode, Pflanzen, die als Dauerstadien überwintert haben, treiben jetzt wieder aus.

Wie lange kann der Teich zwischengelagert werden?

Nicht immer hat man die Möglichkeit den freigelegten und ausgegrabenen Fertigteich sofort wieder an einem anderen Platz in den Boden einzusetzen. Dann muss die Teichwanne zwischengelagert werden. Das sollte aber so kurz wie möglich sein.

Ist das nicht möglich, etwa weil man den Teich vor dem bevorstehenden Umzug im Herbst ausgegraben hat und erst im Frühjahr im neuen Garten einsetzen kann, dann muss die Teichschale unbedingt frostfrei, trocken und möglichst dunkel überwintert werden. Dazu legt man ihn auf eine möglichst ebene, waagerechte und saubere Fläche, z. B. in einer Scheune oder in einer leerstehenden Garage, und zwar immer mit der offenen Seite, also dem Teichrand, nach unten.

Hat man kein derartiges Winterquartier zur Verfügung und muss ihn im Freien lagen, dann wird er in mehrere Lagen dicker Folie verpackt und muss wenigstens trocken ? z.B. in einem Carport oder auf einer überdachten Veranda deponiert werden.

Wenn der Teich ein Loch oder einen Riss bekommen hat

Je länger der Teich zwischengelagert werden muss, so größer wird die Gefahr, dass sich ein Riss gebildet oder ein kleines Loch aufgetan hat. Im oberen Randbereich ist das meist kein Problem. Dort lässt sich die undichte Stelle verhältnismäßig einfach flicken.

Ist der Schaden dagegen am Teichboden entstanden, dann ist es ungleich schwieriger, dies Leck dauerhaft abdichten zu können, da dort das Gewicht der gesamten Wassersäule auf der geflickten Stelle drückt. Selbst ein langer Riss, der sich weiter in gleicher Richtung ausreißen kann, ist leichter zu flicken als ein Loch, welches sich unkontrollierbar ausweiten kann.

In jedem Fall soll man den Schaden so schnell wie möglich ausbessern. Der Fachhandel bietet dazu passende Reparatur-Kids.

Gartenteich Lock flicken

Auch Teichpflanzen und Fische müssen umquartiert werden

Selbstverständlich müssen Pflanzen, Fische und andere Teichbewohner aus dem Wasser geholt werden, bevor der Teich vollständig abgelassen wird. Die Pflanze kommen in einen große, mit Teichwasser gefüllte Kunststoffschale, die Fische und Wirbellosen setzt man getrennt in die handelsübliche, noch unbenutzten Mörtelkübel aus schwarzem Kunststoff.

Wenn das Umsetzen des Teiches länger als 1 bis 2 Tage dauert, müssen die Pflanzen beleuchtet und die Tiere mit Sauerstoff versorgt werden. In der kühleren Jahreszeit sind auch Eintauchheizstäbe in jedem Quarantänebecken notwendig, um die Wassertemperatur auf Teichniveau zu halten.

Sind Pflanzen und Tiere umquartiert, dann wird das Teichwasser vollständig abgelassen und Steine, Kies und anderes Sediment möglichst vollständig ausgeräumt, mit Hilfe des Gartenschlauchs sauber gespült und gründlich gereinigt und dann ebenfalls zwischengelagert. Nach die Teichschale vorsichtig ausgegraben worden ist, werden noch am Boden anhaftende Sedimentreste mit scharfem Wasserstrahl entfernt. Dann kann der Teich wie beschrieben zwischengelagert werden.

Den Fertigteich an anderer Stelle wieder einsetzen

Kann der neue Platz für den Teich endlich genutzt werden, dann geht man dabei Schritt für Schritt genauso vor, wie beim Installieren eines fabrikneuen Teichs, dem Einfüllen von Bodensediment und Wasser und dem Einsetzen von Pflanzen und Tieren.