Welcher Miniteich eignet sich für den Balkon?

Miniteiche für den Balkon gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Von der kleinen Teichschale bis zum Teichkübel ist alles zu haben. Die oft nierenförmigen Teichschalen bestehen aus PE oder glasfaserverstärktem Kunststoff. Sie unterteilen sich in eine etwas tiefere Zone und einen mit Uferpflanzen bestückbaren Rand. Normalerweise gräbt man sie in die Erde. Auf einem Balkon ist das aber nicht möglich. Ein Hochteich ist hier deshalb die einzige Alternative.

Attraktiver Miniteich auf dem Balkon
Ein Miniteich in einer edlen Schale neben bepflanzten Kübeln.
© blickwinkel2511 ? stock.adobe.com

Verschiedene Hochteich-Arten:

  • Harte Schale in klassischer Teichform
  • Teichkübel mit Gabionenwand
  • Teichkübel mit Holzverkleidung
  • Weinfass als Miniteich für den Balkon
  • Zinkwanne
  • Schubkarre
  • große Pflanzschale

Aus einer Teichschale lässt sich schnell ein Hochteich herstellen. Hierfür stellt man die Schale auf den Boden und gestaltet den Rand so, dass man den Kunststoff nicht mehr sieht. Hierfür eignen sich zum Beispiel Steine oder eine Holzverkleidung.

Alternativ dazu gibt es runde und eckige Kübel, die sich mit einer Holzverkleidung oder einer Gabionenwand verkleiden lassen. Die Modelle mit der Gabionenwand eignen sich eher für eine Terrasse, denn die Steine sind sehr schwer. Besonders leicht sind Verkleidungen aus Strohmatten.

Einer der schönsten Miniteiche für den Balkon ist das halbierte Weinfass aus wasserdichtem Eichenholz. Es sieht mit seinen Metallringen besonders rustikal und natürlich aus.

An und für sich lassen sich alle Alltagsgegenstände mit einem bauchigen Volumen als Miniteich umfunktionieren. Sind die Behälter nicht dicht, dann lohnt es sich, eine Teichfolie einzulegen. Eine alte Schubkarre ist zum Beispiel auch ein toller Hochteich.

Antik wirken mit Teichfolie ausgekleidete, mit Wasser befüllte und bepflanzte Zinkwannen. Mit einer Zinkkanne, einer alten Milchkanne oder anderen historisch anmutenden Dekoelementen entsteht ein attraktives Arrangement im rustikalen Landhausstil.

Auch viele wasserdichte Pflanzschalen eignen sich gut zur Gestaltung eines Miniteichs.

Vorsicht

Achte darauf, dass der Untergrund den Miniteich auch trägt. Während eine Terrasse auf festem Grund erbaut und deshalb nahezu uneingeschränkt belastbar ist, ist beim Balkon die Statik zu beachten. Wasser ist schwer! 300 Liter sind 300 Kilogramm! Ein allzu großer Hochteich ist für einen Balkon deshalb nicht geeignet.

Rechtliches: Miniteich auf meinem Balkon aufstellen?

Wer eine eigene Immobilie besitzt, benötigt für die Errichtung eines Miniteichs keine Genehmigung. Allerdings haftet man immer für sein Eigentum. Das ist auf dem eigenen Grund weniger relevant, dafür aber in einem Miethaus desto brisanter.

Folgende Fälle könnten eintreten:

  • Wasserschaden durch Auslaufen des Miniteichs
  • Klage wegen lauten Plätscherns des Wasserspiels
  • faulige Gerüche durch vernachlässigte Pflege
  • Kabelbrand an technischen Geräten

Außerdem müssen die Tierschutzgesetze eingehalten werden. Das heißt, dass nur dann Fische in einem Miniteich erlaubt sind, wenn diesen ein artgerechter Lebensraum zur Verfügung steht. Bei einem 20-Zentimeter-Goldfisch in einem 60-Liter-Behälter ist das zum Beispiel nicht der Fall. Exotische Pflanzen und Tiere dürfen zudem nicht in die freie Natur entlassen werden.

Der beste Standort für den Miniteich auf dem Balkon

Der Miniteich sollte auf dem Balkon weder ständig im Schatten noch dauerhaft in der prallen Sonne stehen. Das ist vor allem bei Hochteichen wichtig, da sie sich schneller erwärmen. Ist der Standort zu sonnig, dann helfen Seerosen dabei, das Wasser zu beschatten.

Der Balkonteich als idyllisches Plätzchen

Ein Miniteich auf dem Balkon ist optisch sehr reizvoll. Das möchte man natürlich auch genießen. Eine gemütliche Sitzecke neben dem Teich lädt dazu ein, das Leben im Wasser aus nächster Nähe zu beobachten. Achte auf wasserabweisende Gartenkissen, denn diese werden manchmal nass. Für eine romantische Stimmung am Abend sorgt eine Beleuchtung, die sich auf der Wasseroberfläche spiegelt.

Welche Technik brauche ich?

Leben in dem Teich keine Fische, dann ist eine Pumpe nicht unbedingt erforderlich. Zu den optischen Highlights gehört allerdings ein Springbrunnen mit Netz- oder Solarbetrieb. Wasserspeier und Quellsteine wälzen das Wasser ebenfalls um und reichern es mit Sauerstoff an. Ein Unterwasserstrahler ist all jenen Balkonbesitzern zu empfehlen, die sich nach Einbruch der Dunkelheit an einem romantisch beleuchteten Teich erfreuen möchten.

Geeignete Fische und andere Tiere für den Miniteich

Aufgrund des geringen Wasservolumens eignen sich viele Miniteiche nicht für den Besatz mit Fischen. In etwas größeren Modellen von rund einem Quadratmeter fühlen sich maximal drei bis vier Goldfische wohl. Frösche und Lurche anzusiedeln macht wenig Sinn, denn diese verlassen den Teich zumeist wieder. Ideal ist ein solches Minibiotop aber für Wasserschnecken.

Wer einen mindestens 35 Zentimeter tiefen Teich ab etwa 200 Liter Volumen besitzt, kann unter Umständen über den Besatz mit folgenden kleinen Kaltwasserfischen nachdenken:

Achtung

Blaubandbärblinge eignen sich ebenfalls gut für den Besatz kleinerer Teiche. Da es sich dabei jedoch um eine invasive Art handelt, die sich nahezu unkontrolliert vermehrt, sollte man von diesen Fischern lieber die Finger lassen.

Exoten im Miniteich?

Manche Leute besitzen exotische Fische, die sie im Sommer im Miniteich auf dem Balkon halten. Diese Fische sind jedoch nicht winterhart und müssen die kalte Jahreszeit unbedingt drinnen im beheizten Aquarium verbringen. Einige davon sind recht farbenfroh. Dabei handelt es sich um:

  • Zebrabärbling
  • Zebrakärpfling
  • Chanchito
  • Paradiesfisch
  • Koboldkärpfling
  • Schwertträger
  • Guppy
  • Platy

Einige Aquarianer bringen auch ihre Garnelen im Sommer in den Miniteich.

Der Miniteich im Winter

Fische im Miniteich zu überwintern, ist eine heikle Sache. Ein Hochteich friert schneller zu als ein in den Boden versenktes Modell. Auch die Pflanzen sollten an einem geschützten Ort untergebracht sein. Ein kleiner Miniteich hat den Vorteil, dass man ihn problemlos versetzen kann, beispielsweise in den Keller oder in eine Garage.

Die Fische und Garnelen sind am besten in einem Aquarium untergebracht. Kaltwasserfische überwintern an einem kühlen, aber frostgeschützten Ort bei einer Wassertemperatur von etwa 5 Grad Celsius. Sie benötigen dann kein Futter und halten Winterruhe. Steht das Aquarium in der Wohnung, dann sind sie aufgrund der höheren Wassertemperatur auch im Winter recht agil und hungrig. Auf eine ausreichende Sauerstoffversorgung ist zu achten.

Was machen die Wasserpflanzen im Winter?

Allgemein sind die Pflanzen weniger empfindlich als die Fische. Entweder man überwintert sie in einem Eimer mit Wasser an einem frostgeschützten Ort oder man belässt sie im Teich. Es lohnt sich, den Miniteich auf dem Balkon mit Bastmatten, Heu, Stroh oder anderen isolierenden Materialien zu umwickeln. Meistens reicht das aus.