Weitere Namen: Ostasiatische Scheinkalla, Asiatischer Stinktierkohl, Asiatischer Riesenaronstab, Kamtschatka-Schlangenwurz
Früher: Dracontium camtschatcense, Lysichiton album

Verbreitung und Lebensraum

Die Weiße Scheinkalla stammt aus Ostasien. Das Verbreitungsgebiet reicht vom Süden der Kamtschatka-Halbinsel über die Inselkette der Kurilen bis in den Norden Japans. Die Verbreitungsgrenze in Japan ist 35o nördlicher Breite. Sie besiedelt Feuchtwiesen und feuchte Ufer von Fließgewässern und Teichen.

Merkmale, Form und Färbung

Die Weiße Scheinkalla (Lysichiton camtschatcensis) gehört zusammen mit der Schwesterart, der Gelben Scheinkalla (Lysichiton americanus) zu den Aornstabgewächsen (Familie Araceae).

Wuchs

Sie ist eine mehrjährige, krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 20 bis 40 cm, mit Hochblatt 60 bis 80 cm, bei einer Breite von 40 bis 50 cm. Sie hat ein kurzes, aber dickes Rhizom.

Im Gegensatz zur Gelben Scheinkalla erscheinen die Laubblätter meist gleichzeitig mit dem Beginn der Blütezeit in den Monaten Mai/ Juni.

Blätter

Die länglichen, ganzrandigen und ledrig derben, grünen Laubblätter werden bis zu 1 m lang und 30 cm breit; die Blattspreite hat eine elliptische Form mit einer keilförmigen Basis. Das Laub wird im Herbst abgeworfen.

Das weiße Hochblatt, Spatha genannt, hat eine breit lanzettartige Form. Dieses kann bis zu 30 cm lang und 10 cm breit sein.

Blüten

Sobald die Frucht reif ist, stirbt die Spatha ab. Das Hochblatt umhüllt den länglichen, zylinderförmigen Blütenkolben mit seinen gelblich grünen Blüten.

Auch die Weiße Scheinkalla bildet einen bis zu 30 cm langes, tief in den Boden reichendes Rhizom als Überwinterungs- und Überdauerungsorgan. Darauf ist bei der Anlage des Gartenteiches zu achten: Wird sie innerhalb der Feucht- oder Flachwasserzone gepflanzt, muss das Pflanzsubstrat eine wenigstens 30 cm dicke Schicht haben. Daher ist die Scheinkalla für einen Folienteich weniger gut geeignet.

Pflege am Gartenteich

Standort

Die Weiße Scheinkalla ist ein echter Sonnenanbeter und braucht deshalb einen vollsonnigen, warmen bis leicht halbschattigen Standort mit einem feuchten, humus- und nährstoffreichen Substrat. Das Substrat sollte außerdem möglichst kalkfrei, höchstens kalkarm sein.

Man kann die Weiße Scheinkalla ans feuchte Ufer eines Bachlaufs oder in die Feucht- oder seichte Flachwasserzone des Gartenteichs bis zu einer Wassertiefe von 5 cm. Das Substrat muss allerdings wegen des tief in den Boden reichenden Rhizoms wenigstens 30 cm dick sein. Werden mehrere Pflanzen gesetzt, so sollte ein Pflanzabstand von wenigstens 50 cm dabei eingehalten werden.

Winterhärte

Im Gegensatz zu der aus Nordamerika stammenden Gelben Scheinkalla ist die asiatische Weiße Scheinkalla bei uns in Mitteleuropa nicht völlig winterhart.

In Regionen mit langen und rauen Wintern mit tiefen Minustemperaturen braucht die Pflanze deshalb einen Winterschutz.

Unsere Empfehlungen

Anzeige

Blumixx Stauden Sparganium erectum - Ästiger...

ästiger Igelkolben: 1 Stk., Blütenfarbe: weißlich Höhe: 80-150cm Standort: sonnig, halbschattig, Röhrichtzone, Sumpfstauden

Preis: ca. 4,37

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

fertig im Pflanzkorb - Typha minima...

Der bereits bepflanzte, stabile Kunststoff-Gitterkob - fix und fertig zum Einsetzen in den Teich....

Preis: ca. 6,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

fertig im Pflanzkorb - Pontederia lanceolata...

Der bereits bepflanzte, stabile Kunststoff-Gitterkob - fix und fertig zum Einsetzen in den Teich....

Preis: ca. 7,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)