Teichpflanzen zurückschneiden

Wie fast jede Pflanze im Garten muss man auch Teichpflanzen gelegentlich zurückschneiden. Neben der zu starken Vermehrung einiger Teichpflanzenarten kann auch die Vermeidung einer zu hohen Nährstoffbelastung ein sinnvoller Grund sein, die Pflanzen zu schneiden. Allerdings gibt es beim Rückschnitt auch einiges zu beachten um die Pflanzen auch im nächsten Jahr wieder in saftigem Grün erstrahlen zu lassen.

Teichpflanzen zurückschneiden

Im Folgenden gehen wir auf das Zurückschneiden der Teichpflanzen ein und erläutern worauf es ankommt.

Schwimmpflanzen zurückschneiden

Schwimmpflanzen wie Wasserlinsen, Froschbiss und Muschelblumen nehmen große Mengen an Nährstoffen aus dem Wasser auf und setzen sie in Pflanzenmasse um. Beispielsweise im Kampf gegen Algen lässt sich diese Eigenschaft hervorragend nutzen. Die hohe Nährstoffaufnahme zeigt sich meist in einer schnellen Vermehrung der Schwimmpflanzen. So breiten sich die Pflanzen schnell über die gesamte Wasserfläche aus und nehmen dann den Unterwasserpflanzen das Licht, sodass diese kümmern.

Schwimmpflanzen zurückschneiden

Als groben Richtwert sollte man die folgende Faustformel heranziehen:
Die Blätter von Seerosen und Schwimmpflanzen sollte maximal 1/3 der Wasseroberfläche einnehmen.

Das ganze Jahr über: Das Zurückschneiden bzw. Entnehmen einiger Schwimmpflanzen um das Zuwachsen zu vermeiden kann das ganze Jahr über erfolgen. Es werden einfach einige Pflanzen mit einem Kescher entnommen und an einen anderen Teichbesitzer abgegeben oder auf dem Kompost entsorgt.

Herbst: Im Herbst sollte ein Großteil der Schwimmpflanzen aus dem Gartenteich entnommen werden. Die meisten Schwimmpflanzenarten sterben über den Winter oder bilden Überwinterungsorgane, sog. Turionen, die am Teichboden überwintern. Große Mengen der Blattmasse sterben ab und bilden Faulschlamm, der das Wasser gerade in den Wintermonaten stark belastet. Hier hilft die Entnahme der meisten Schwimmpflanzen im Herbst, Problemen im nächsten Jahr vorzubeugen.

Unterwasserpflanzen zurückschneiden

Auch schnellwachsende Unterwasserpflanzen wie Wasserpest, Hornkraut oder Wasserstern nehmen schnell große Bereiche des Gartenteiches ein. Auch hier sollte man darauf achten, das nicht mehr als 1/3 zugewachsen wird. Fische brauchen Platz zum Schwimmen und langsam wachsende Unterwasserpflanzen dürfen nicht eingeengt werden. Daher ist auch bei den Unterwasserpflanzen ein Zurückschneiden notwendig.

Unser Tipp – Unterwasserpflanzen zurückschneiden: Mit einem Metallrechen kann man ganz einfach durch das Wasser fahren und die Unterwasserpflanzen an den Stellen entfernen, an denen man freie Wasserflächen haben möchte. In der Regel brechen die Wasserpflanzen an den oberen Stellen ab und man zieht nicht die Wurzeln aus dem Grund, sodass man keine Sorge haben muss die Unterwasserpflanzen komplett entfernt zu haben.

Das ganze Jahr über: Unterwasserpflanzen kann man auf diese Weise das ganze Jahr über zurückschneiden.

Im Herbst: Auch bei den Unterwasserpflanzen sinkt im Herbst die ganze Blattmasse auf den Gewässergrund ab und beginnt dort zu verrotten. Daher sollte man im Herbst große Teile der Unterwasserpflanzen zurückschneiden und aus dem Wasser entnehmen.

Seerosen zurückschneiden

Auch wenn Seerosen häufig einen robusten und genügsamen Eindruck machen benötigen auch Seerosen einen Rückschnitt.

Seerosen zurückschneiden

Hierfür kann es dir folgenden Ursachen geben:

  • Seerosen nehmen zu viel Fläche ein
  • Blätter der Seerosen überwachsen andere Pflanzen
  • Seerosen blühen nicht mehr
  • Schädlingsbefall
  • Abgestorbene Blätter und Teile

So schneidet man die Seerosen schonend:
Das Zurückschneiden kann das ganze Jahr über bei Bedarf erfolgen. Dazu verwendet man eine Astschere, die an einem Stiel befestigt ist. Eine solche Konstruktion wird auch zum Baumschnitt verwendet und ist in jedem Gartencenter erhältlich. Beim Schneiden versucht man die Stiele der Seerosenblätter so grundnah wie möglich zu durchtrennen. Das Schnittgut sollte aus dem Wasser entnommen werden, diesen kann man hervorragend im eigenen Kompost entsorgen.

Sträucher, Stauden und Pflanzen um den Gartenteich

Nicht nur Teichpflanzen benötigen gelegentlich einen Rückschnitt, auch Pflanzen im Teichumfeld müssen gepflegt, in Form gebracht und zurückgeschnitten werden. Hier findet man auf pflanzenheld.de eine hervorragende Anleitung mit wertvollen Tipps und Anregungen.

Schneidet man seine Pflanzen regelmäßig zurück und erhält so das Gleichgewicht im Gartenteich beugt man wirksam Krankheiten und Algen vor und erhält zugleich die Pflanzenvielfalt.

Unsere Produktempfehlungen

Anzeige

Pfauenradfarn Adiantum pedatum Farn Pflanze Staude...

Vorteile: für Schattengärten, als Schnittblume, Blattschmuckpflanze Wuchs Adiantum pedatum wächst kriechend, überhängend und erreicht...

Preis: ca. 6,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

4er-Set im Gratis-Pflanzkorb - Mimulus luteus...

Die perfekte Menge für eine wirkungsvolle Bepflanzung. Das 4er-Set im passgenauen Gratis-Pflanzkorb (19cm x...

Preis: ca. 13,32

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Preis: ca. 2,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)