Riesensegge
Carex pendula

Riesensegge - Carex pendula

Foto: KENPEI, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported

Pflege
Einfach
Zucht
Einfach
Wassertiefe
0cm
Standort
halbschattig
Winterhart
Ja
Boden
nährstoffreich, kalkfrei, durchlässig
Boden
50 bis 150 cm
Blütenfarbe
-
Blütezeit
bis -
Vermehrung
durch Teilung

Die Riesensegge, auch Hängesegge genannt ist in Mittel- und Südeuropa verbreitet. Dort besiedelt sie lichte Laubmischwälder und Quellhorizonte, dort wo Hangsickerwasser zutage tritt. Daher braucht sie am Gartenteich einen halbschattigen Platz mit einem kalkfreien, aber nährstoffreichen und gut durchnässten Boden. Die Riesensegge bildet dichte Horste mit intensiv grünen, überhängenden Blättern und einem traubenförmigen Blütenstand, dessen Ähren weit auseinander stehen. Die oberen Ähren haben männliche, die unteren weiblichen Blüten. Die Riesensegge lässt sich am besten vegetativ durch Teilung vermehren.

Verbreitung und Lebensraum der Riesensegge

Die Riesensegge, auch Hängesegge genannt, ist fast in ganz Europa, wo sie Laubmischwälder und Quellfluren besiedelt, weit verbreitet, aber nirgends wirklich häufig. Am ehesten findet man sie in den Mittelgebirgslagen zwischen 300 und 600m, in der Tiefebene fehlt sie dagegen, und ab 1000m ü. NN wird sie ausgesprochen selten. Außerdem kommt sie noch in Nordafrika und Vorderasien vor. Die Riesensegge ist ein Anzeiger für oberflächennahe Grundwasservorkommen. Denn sie wächst vor allem an Böschungen und Wegrändern, wo Hangwasser hervorsickert.

Merkmale, Form und Färbung

Die Riesensegge ist mehrjährig und wird zwischen 50 bis 150cm hoch, wobei bereits der Blütenstand eine Länge von 50cm erreichen kann. Sie bildet dichte Horste oder breitet sich rasenartig aus. Dieses Sauergas hat steif aufrecht stehende Stängel, die einen dreikantigen Querschnitt haben. Diese Stängel sind in regelmäßigen Abständen bis dicht unter den Blütenstand beblättert. Die untersten Blattscheiden sind rötlich braun, die Blattspreiten selbst dunkelgrün gefärbt. Die flachen, zwischen 10 und 20mm breiten Blattscheiden haben einen rauen Rand und sind gekielt. Die Riesensegge blüht zwischen Mai und Juni. Der traubenförmige Blütenstand setzt sich aus bis zu neun, weit auseinandergerückten, hängenden Ähren zusammen. Die obersten ein bis zwei Ährchen haben männliche, die übrigen weibliche Blüten. Die Spelzen sind rotbraun mit grünlichen Kielen. Die blass grünen Fruchtschläuche überragen die Spelzen, sind aber nur kurz geschnäbelt. Die Frucht selbst ist scharf dreikantig.

Pflege der Riesensegge am Gartenteich

Die Riesensegge braucht einen halbschattigen Standort mit einem kalkfreien, aber schweren und nährstoffreichen Boden, der feucht gehalten werden sollte. Bei längerer Trockenheit muss die Riesensegge daher gründlich gewässert werden. Um einen kräftigen Neuaustrieb zu erreichen, wird die Riesensegge im Frühjahr stark zurückgeschnitten.

Vermehrung der Riesensegge

Die Riesensegge lässt sich am einfachsten durch Teilung im Frühjahr vermehren.

Unsere Produktempfehlungen

Anzeige

Pampasgras silberweiß

Lieferung von 01-07 bis 31-12 Prächtige Schnittblumen Kein Verzehr von Tieren

Preis: ca. 2,90 2,75

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

4 x Ziergras KOLLEKTION 1 Liter...

1 x Stipa ten. 1 x Pennisetum alo. 1 x Calamagrostis auc. 'Karl Förster'

Preis: ca. 12,76

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Pampasgras Kombination rosa und weiß

Lieferung von 01-07 bis 31-12 Prächtige Schnittblumen Kein Verzehr von Tieren

Preis: ca. 5,95 4,75

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)