Gräser am Gartenteich

Dekorative Gräser sind ein unverzichtbares Gestaltungselement für den erweiterten Randbereich des Wassergartens. Unter den vielen Süß- und Sauergräser finden sich meterhohe Exemplare, aber auch rasenbildende Winzlinge von wenigen Zentimetern Höhe. Viele Arten können an Plätzen gepflanzt werden, die für anderen Pflanzengruppen nicht geeignet sind. Damit lassen sich Lücken im Teichhintergrund schließen.

Übersicht Gräser und ihre wichtigsten Eigenschaften

Einige Arten stammen aus Sumpfzonen und vertragen Staunässe. Sie können in die feuchte Uferzone, teilwiese auch in die Flachwasserzoen gesetzt werden. Andere brauchen einen trockenen bis mäßig feuchten Untergrund, der gut wasserdurchlässig sein muss, da sie Staunässe nicht vertragen.

Gräser in fachgerechter Kombination

Viele Arten bilden kompakt wachsende Horste, andere breiten sich mit ihren langen Rhizomen rasch in der Fläche aus. Damit sie sich nicht unkontrolliert im Garten ausbreiten und eventuell mit ihren mächtigen Wurzelstöcken die Teichfolie schädigen, bekommen sie ähnlich wie manche Bambusart eine Rhizomsperre.

Wenn andere Teichpflanzen längst verblüht sind, wirken die Halme der Gräser besonders attraktiv. Die meisten Gräser sind winterhart. Sie dürfen im Herbst noch nicht zurückgeschnitten werden. Man lässt die Halme nicht nur als Schmuck bis zum nächsten Frühjahr stehen, sondern weil sie einen Schutz gegen Staunässe bilden und damit ein Abfaulen der Gräser verhindern können. Hohe Gräser wie das Pampasgras oder Chinaschilf bindet man oben zusammen; das schützt besonders gut für Winterregen und Schnee.

Wichtig für die harmonische Wirkung der Gräser am Gartenteich ist vor allem, dass die Proportionen stimmen: Hohe Gräser wie Chinaschilf oder Pampasgras wirken am Rand eines Miniteiches völlig deplatziert. Einige Gräser erfüllen durch den Nährstoffentzug aus dem Wasser eine wichtige Funktion bei der Wasserreinigung im Filter- und Repositionsgraben oder Sumpfbeet.

Wissenswertes zu Gräsern

Pampasgras – Aufzucht und Pflege

Pampasgras gehört zur Gruppe der Ziergehölze und besticht durch seine unangefochtene Größe. Je nachdem für welche Sorte Sie sich entscheiden, gilt eine Wuchshöhe von 250-300 cm als Normal. Deshalb sollte dem Pampasgras ein besonderer Platz in Ihrem Garten zuteil werden,…

Weiterlesen: Pampasgras – Aufzucht und Pflege

Unsere Produktempfehlungen

Anzeige

Miscanthus sinensis ‚Silberspinne' 1 Liter (Ziergras/Gräser/Stauden)...

Miscanthus sinensis 'Silberspinne' / Chinaschilf Topfgröße: 9 x 9 cm (0,5 Liter) Wuchshöhe: ca....

Preis: ca. 3,99

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

4 x Ziergras KOLLEKTION 1 Liter...

1 x Stipa ten. 1 x Pennisetum alo. 1 x Calamagrostis auc. 'Karl Förster'

Preis: ca. 12,76

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

BALDUR-Garten Gräser-Kollektion winterhart, 2 Pflanzen rote...

Liefergröße: 12 cm-Topf, ca. 40-50 cm hoch Strandort: Sonne bis Halbschatten, Blütezeit: Sommer Wuchshöhe:...

Preis: ca. 21,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)