Silberährengras
Achnatherum calamagrostis

Silberährengras - Achnatherum calamagrostis

Foto: Daderot, Public Domain

Pflege
Einfach
Zucht
Einfach
Wassertiefe
0cm
Standort
sonnig
Winterhart
Ja
Boden
trocken, kalkreich, durchlässig
Blütenfarbe
Violett
Vermehrung
durch Teilung im Winter oder durch Aussäen im Frühjahr

Das Silberährengras kommt vor allem im Alpenraum und südlich der Alpen vor. Es besiedelt dort karge Stein- und Felsgeröllhalden mit einer mageren Erdkrume. Im Garten braucht es daher einen vollsonnigen Platz mit einem trockenen und vor allem kalkhaltigen Boden entweder direkt im Teichhintergrund, einem benachbarten Kiesbeet oder auf eine Mauerkrone. Die grünen Blätter nehmen im Herbst einen braun-gelben Farbton an, die gelblich-weißen Rispen nehmen eine silbrige Färbung an, die Ähren sind violett getönt. Blätter und Samenstände bilden einen herrlichen Winterschmuck und werden erst im Frühjahr zurückgeschnitten.

Verbreitung und Lebensraum des Silberährengrases

Das Silberährengras kommt im Mittelmeerraum, in den Zentralen Alpen und zum Teil auch südlich der Donau vor. Es besiedelt sonnenbeschiene Plätze auf felsigem und steinigem Untergrund, der arm an Feinerde ist.

Merkmale, Form und Färbung

Das Silberährengras Achnathecum calamagrostis (syn. Stipa oder Lasiagrostis calamagrostis), auch Raugras, Ränkegras oder Föngras genannt, bildet mehrjährige Horste mit einer reich verzweigten Grundachse. Die Halme stehen aufrecht oder sind an der Basis geknickt. Die Blätter sind flach, rollen sich bei Trockenheit aber zusammen. Die blau-grünen Blätter zeigen einen rötlichen Blattansatz; im Herbst nehmen die Blätter einen braun-gelben Farbton an. Die Blütezeit des Silberährengrases fällt in Monate Juni bis September. Die aufrecht stehende oder leicht überhängende Rispe wird bis zu 30cm lang. Die Rispe hat eine gelblich-weiße Färbung. Die Rispenäste sind leicht geschlängelt und tragen jeweils 10 und mehr Ährchen. Diese Ährchen sind oft violett überhaucht. Deckspelzen sind etwa 0,5cm lang und haben eine 1cm lange Granne. Der Gartenfachhandel bietet einige Zuchtsorten an, z.B. die Sorten Lemperg und Allgäu.

Pflege des Silberährengrases am Gartenteich

Das Silberährengras braucht im Garten einen sonnigen Platz im Teichhintergrund oder an den Seitenrändern mit einem trockenen, gut wasserdurchlässigen Untergrund mit einem kalkhaltigen Boden. Oder man pflanzt es in Teichnähe in ein trockenes Kiesbeet oder auf die Krone einer Trockenmauer. Auf schweren Lehmböden muss das Erdreich tiefgründig gelockert und mit Sand gemischt werden. Pro m2 kann man etwa 3 Pflanzen des Silberährengrases mit einem Abstand von 60cm voneinander setzen. Die Pflanze braucht nur sehr wenig Dünger und ist überhaupt sehr pflegeleicht. Die Blätter und Samenstände bleiben im Herbst als Winterschutz stehen, erst im Frühjahr werden sie radikal zurückgeschnitten.

Vermehrung des Silberährengrases

Das Silberährengras kann durch Teilung im Winter oder durch Aussäen im Frühjahr vermehrt werden.

Unsere Produktempfehlungen

Anzeige

BALDUR-Garten Gräser-Kollektion winterhart, 2 Pflanzen rote...

Liefergröße: 12 cm-Topf, ca. 40-50 cm hoch Strandort: Sonne bis Halbschatten, Blütezeit: Sommer Wuchshöhe:...

Preis: ca. 21,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Preis: ca. 2,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Miscanthus sinensis ‚Silberspinne' 1 Liter (Ziergras/Gräser/Stauden)...

Miscanthus sinensis 'Silberspinne' / Chinaschilf Topfgröße: 9 x 9 cm (0,5 Liter) Wuchshöhe: ca....

Preis: ca. 3,99

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)