Weitere Namen: Brunnensalat

Verbreitung und Lebensraum von Epilobium palustre

Das Sumpf-Weidenröschen kommt in weiten Teilen Europas, Asiens und im nördlichen Nordamerika vor.

Es besiedelt kalkarme, saure, feuchte bis nasse Böden in Flachmooren, Seggensümpfen, Quellfluren und Gräben. Dabei dringt es bis in Wassertiefen von etwa 10 cm vor.

Merkmale, Form und Färbung des Sumpf-Weidenröschens

Wuchs

Das Sumpf-Weidenröschen (Epilobium palustre) aus der Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae) ist eine mehrjährige, 10 bis 70 cm hohe krautige Pflanze. Sie bildet unterirdisch verlaufende, lange Ausläufer. Der Pflanzenstängel wächst aufrecht, ist nur spärlich verzweigt und mit kurzen Härchen bedeckt.

Blätter

Die Laubbblätter haben keine Stiele, sondern sitzen direkt am Stängel. Die Blattform ist lanzettartig-linealisch schmal, der Blattrand schwach gezähnt oder glattrandig. Die unteren Laubblätter sind gegenständig, die oberen wechselständig am Stängel angeordnet.

Blüte

Weideröschen Blüte
Zwischen Juli und August öffnen sich die 4 bis 6 mm großen, rosa Blüten (Foto: Kristian Peters, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported). Die Narbe ist nicht gespalten und stattdessen keulenförmig (ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal gegenüber dem Zottigen Weidenröschen (Epilobium hirsutum), welches ähnliche Lebensräume besiedelt. Als Frucht wird eine länglich-schmale, vierfächrige Kapsel gebildet.
Kristian Peters, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported

Pflege des Sumpf-Weidenröschen im Gartenteich

Standort

Das Sumpf-Weidenröschen wächst sowohl in der vollen Sonne als auch im Schatten. Er besiedelt feuchte bis nasse Substratflächen, die möglichst kalkarm und leicht sauer sein sollen. Es verträgt zeitweise Überflutung und kann auch auf Dauer im bis zu 10 cm tiefen Wasser ? z. B. in der Flachwasserzone des Gartenteichs ? stehen. Das Wasser sollte weich, sauer und kalkarm sein.

Umfeld

Als Begleitpflanzen wählt man Teichpflanzen ähnlicher Wuchshöhe aus, damit das zierliche Sumpf-Weidenröschen nicht zu sehr beschattet wird.

Pflanzen

Man pflanzt das Sumpf-Weidenröschen am besten im Frühjahr an.

Ist es erst einmal gut im Substrat mit seinen Wurzeln verankert, benötigt es keine weitere Pflegemaßnahmen. Man sollte lediglich die abgeblühten Blüten entfernen, um eine unkontrollierte Ausbreitung durch die Samen zu unterbinden. Aus dem gleichen Grund muss man auch hin und wieder zu sehr in die Breite wuchernde Ausläufer abstechen.

Vermehrung des Sumpf-Weidenröschen

Das Sumpf-Weidenröschen lässt sich ganz einfach mit Hilfe reifer Samen vermehren. Um die Samen von der Mutterpflanze zu sammeln, stülpt man einfach eine Papiertüte über den Fruchtstand und bindet ihn dann unten zu, damit die Samen nicht herausfallen können.

Unsere Empfehlungen

Anzeige

fertig im Pflanzkorb - Pontederia cordata...

Der bereits bepflanzte, stabile Kunststoff-Gitterkob - fix und fertig zum Einsetzen in den Teich....

Preis: ca. 6,95

Jetzt bei Amazon bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

4er-Set im Gratis-Pflanzkorb - winterhart -...

Die perfekte Menge für eine wirkungsvolle Bepflanzung. Das 4er-Set im passgenauen Gratis-Pflanzkorb (19cm x...

Preis: ca. 13,96

Jetzt bei Amazon bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Blumixx Stauden Sparganium erectum - Ästiger...

ästiger Igelkolben: 1 Stk., Blütenfarbe: weißlich Höhe: 80-150cm Standort: sonnig, halbschattig, Röhrichtzone, Sumpfstauden

Preis: ca. 4,38

Jetzt bei Amazon bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)