Sumpfgladiole
Gladiolus palustris

Sumpfgladiole - Gladiolus palustris

Foto: H.Zell, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported

Pflege
Einfach
Zucht
Einfach
Wassertiefe
0cm
Standort
sonnig
Winterhart
Ja
Boden
feucht, kalkreich
Blütenfarbe
Pinkfarben
Vermehrung
durch Teilung der Knollen

Die Sumpfgladiole Gladiolus palustris ist eine ausdauernde Sumpfpflanze, die sich bestens für eine Randbepflanzung am Gartenteich oder in einem Sumpfbeet eignet, denn sie verträgt sowohl zeitweiliges völliges Austrocknen des Untergrunds als auch kurzfristige Überflutungen. Die Knolle ist frostresistent, sodass die Sumpfgladiole auch im Winter im Boden bleiben kann. Die Blütezeit fällt in die Monate Juni bis Juli. Die purpurroten Blüten werden vor allem von Hummeln bestäubt. Zur vegetativen Vermehrung kann die Knolle im Frühjahr auch geteilt werden.

Verbreitung und Lebensraum der Sumpfgladiole

In Mitteleuropa ist die Sumpfgladiole selten; sie kommt vor allem im Alpenvorland, rund um den Bodensee und in der Oberrheinischen Ebene vor. Sie besiedelt Flachmoore, Streuwiesen und Magerrasen auf einem feuchten, kalkreichen Grund. Im Gartenfachhandel werden Sumpfgladiolen aus Nachzuchten für die Randbepflanzung von Gartenteichen angeboten. In Wasserpflanzengärtnereien werden aber auch Exemplare von Schizostylis coccinea als Sumpfgladiole angeboten. Ihr zweiter Name, Sumpfsiegwurz, nimmt Bezug auf die Ritterzeit im frühen Mittelalter. Man glaubte, wer die Knolle der Sumpfsiegwurz unter seien Rüstung trage, sei unbesiegbar.

Merkmale, Form und Färbung

Die Sumpfgladiole, auch Sumpfsiegwurz genannt, gehört wie alle Gladiolen-Arten zur Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae). Die Sumpfgladiole ist eine mehrjährige Pflanze, die als Überdauerungsorgan eine Knolle bildet. Sie wird bis zu 60cm hoch. Der Pflanzenstängel ist unverzweigt und hat an der Basis mehrere Laubblätter, sowie ein weiteres Blatt weiter oben. Die schwertförmigen Blätter sind kürzer als der Pflanzenstängel. Bis zu 6 leuchtend purpurrote Blüten bilden einen Blütenstand. Die Blüten sitzen ohne Stiele in den Achseln grüner Tragblätter. Die unteren Perigonblätter der Blüte haben einen weißen, rot geränderten Streifen. Denn die netzartige Oberfläche der Knolle soll sie an ein Kettenhemd erinnert haben.

Pflege der Sumpfgladiole im Gartenteich

Die Sumpfgladiole wird in eine kleine Gruppe entweder am Rand des Gartenteichs oder in ein an den Gartenteich angrenzendes Sumpfbeet gepflanzt. Man wählt dazu einen sonnigen Platz; der Boden sollte mäßig feucht und pH-neutral, aber kalkhaltig sein. Die Knollen werden ca. 5cm tief in den Boden gesetzt. Die Sumpfgladiole ist im Gegensatz zu den Gartengladiolen frostresistent und winterhart; daher kann ihre Knolle das ganze Jahr hindurch im Boden bleiben.

Vermehrung der Sumpfgladiole

Die Sumpfgladiole blüht zwischen Juni und Juli. Die Blüten werden überwiegend von Hummeln bestäubt. Aus den befruchteten Blüten entwickeln sich Kapselfrüchte. Man kann die Sumpfgladiole vegetativ vermehren, indem man die Knolle teilt.

Unsere Produktempfehlungen

Anzeige

4er-Set im Gratis-Pflanzkorb - Acorus gramineus...

Die perfekte Menge für eine wirkungsvolle Bepflanzung. Das 4er-Set im passgenauen Gratis-Pflanzkorb (19cm x...

Preis: ca. 14,20

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

lichtnelke - Lungenkraut (Pulmonaria saccharata '...

Das Lungenkraut ist bei uns heimisch und verzaubert schattige Plätze mit ihrer Frühlingsblüte. Die...

Preis: ca. 4,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Prachtspiere Fanal - Astilbe arendsii

Gartenpflanzen Stauden Blumen

Preis: ca. 3,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)