Fische für den Gartenteich im Überblick


Fische für den Gartenteich


Es gibt eine ganze Reihe von Fischen, die so klein sind, dass sie in einem größeren Gartenteich etwas verloren wirken. Einige von ihnen können auch nur paarweise gehalten werden. Diese Fische setzt man am besten in einen Miniteich. Hier können sie gezielt gefüttert, besser beobachtet und - wenn sie nicht winterhart – sind, leichter und vollzählig heraus gefangen werden. Oder man räumt sie gleich mitsamt Miniteich ins Winterquartier um.

Miniteiche haben einen niedrigen Wasserstand, so dass sie im Winter zu leicht bis auf den Grund zufrieren könnten. Und wenn nicht, dann bildet sich aber keine stabile Temperaturschichtung wie in einem großen Teich mit einem Temperaturmaximum am Boden aus – eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Überwinterung der Fische am Teichgrund.



Fische für den Miniteich

Name Größe Anzahl Temp. Optimum Sauerst.-bedarf winterf. Bemerkungen
Bitterling Rhodeus sericeus armarus 6-9cm 2 bis 6 18 bis 20°C mittel ja Bodennähe, braucht Muscheln zum Ablaichen
Blauband-bärbling
Chanchito Australoheros facetus 10-15cm paarweise 10 bis 25°C hoch bedingt räuberisch
Elritze Phoxinus phoxinus 6-8cm 10 bis 12 unter 20°C hoch ja teilweise Abschattung um Überhitzung des Teichwassers zu vermeiden
Gebänderter Diamantbarsch Enneacanthus obesus bis 10cm paarweise kühl, 10 bis 12°C mittel nein pH 7 bis 7,5 muss eingehalten werden
Hundsfisch, Amerikanischer Umbra pygmaea 12-15cm in kleinen Gruppen tolerant gering ja
Koboldkärpfling Gambus affinis affinis m 4cm, w 7cm in kleinen Gruppen sehr tolerant mittel nein bestens zur Stechmücken-bekämpfung geeignet
Moderlieschen Leucaspius delineatus 6-8cm mindestens 10 tolerant mittel ja Oberflächenfisch, pH~7, ca 15GH
Spanienkärpfling Aphanius iberus m 6cm, w 8cm tolerant gering nein Oberflächenfisch
Dreistachliger Stichling Gasteroteus aculeatus 4-8cm 1 m, 2 - 3 w 4 bis 20°C mittel ja Männchen baut Nest und betreut die Brut
Zebrakärpfling Aphanius fasciatus m 5,5cm, w 6cm 10 oder mehr tolerant gering nein Oberflächenfisch

Außerdem können einige Warmwasserfische zur Sommerfrische in den Gartenteich umquartiert werden. Dazu gehören einige Arten aus der Familie der Lebendgebärenden Zahnkarpfen wie Guppys, Platys und Schwertträger, außerdem der Paradiesfisch Macropodus opercularis und der Zebrabärbling Danio rerio.

Aus den bereits angeführten Gründen können diese Fische natürlich erst recht nur im Miniteich erfolgreich und vollzählig den Sommer verbringen. Wird der Miniteich zusätzlich beheizt, dann können diese Zierfische auch länger draußen bleiben. Und dann kann man auch tropische Zierfische, die Wassertemperaturen um die 24 bis 26°C benötigen, wenigstens im Hochsommer im Miniteich halten.

Fische als Begleitfauna für den Gartenteich

Jemand der gerne ein oder zwei Fischarten im Teich halten möchte, aber nicht auf einen dekorativ bepflanzten Teich verzichten möchte, für den sind die Fische in erster Linie ein zusätzliches, den Teich belebendes Element, der sollte eine der folgenden Fischarten im Gartenteich pflegen.

Name Größe Anzahl Temp. Optimum Sauerst.-bedarf winterfest Bemerkungen
Gemeiner Sonnenbarsch Lepomis gibbosus 12-20cm paarweise Im Sommer 17 bis 22°C mittel ja pH 7 bis 7,5
Goldelritze Pimephalis promelas ca.10cm kleiner Schwarm 10 bis 20°C hoch bedingt pH 7 bis 7,5, Höhlenbrüter
Goldfisch Carassius auratus auratus 10-20cm kleiner Schwarm tolerant mittel ja pH>7
Goldorfe Leuciscus idus 25-30cm kleiner Schwarm bis 25°C hoch ja
Gründling Gobio gobio 8-15cm kleine Gruppe Laicht bei 18°C im Mai/Juni hoch ja wirbelt Bodengrund auf
Rotbrust-Sonnenbarsch Lepomis auritus paarweise relativ kälte-unempfindlich hoch nein braucht eine Wasserströmung pH 7 bis 7,5
Rotfeder 20-30cm ja
Rotflossenorfe Cyprinella lutrensis 8-10cm Schwarmfisch* 10 bis 25°C hoch nein Fische der Freiwasserzone
Silberkarausche Carassius gibelio bis 30cm kleine Gruppe tolerant mittel ja

* diese Fische sind ausgesprochene Schwarmfische und können deshalb nicht im Miniteich gehalten werden, auch wenn sie relativ kein sind

Fische für einen eigens für sie eingerichteten großen Fischteich

Es gibt einige wenige Fischarten, die kann man nicht einfach so nebenher in den Gartenteich als Begleitfauna setzen. Sie sind dazu entweder zu groß, zu empfindlich oder auch zu kostbar und brauchen einen eigens für sie eingerichteten Teich. Dabei ist die Zielvorstellung eines schön bepflanzten und harmonisch gestalteten Teiches eher zweitrangig. In erster Linie müssen die Form und Größe des Beckens, die Wasserbeschaffenheit und die Temperatur- und Lichtverhältnisse auf die Fische abgestimmt werden.

Name Größe Anzahl Temperatur Optimum Sauerstoffbedarf winter-fest Bemerkungen
Drachenfisch Zacco platypus 20cm kleine Gruppe 4 bis 26°C hoch ja pH 6,0 bis 8,5
Koi 30-60cm kleine Gruppe tolerant hoch bedingt
Rotauge Rutilus rutilus 15-30cm kleine Gruppe tolerant mittel ja optimal für Naturteich
Goldschleie Tinca tinca 30-50cm kleine Gruppe 12 bis 26°C mittel ja hält sich meist in Bodennähe auf
Wimpelkarpfen Myxocyprinus asiaticus 40-60cm kleine Gruppe optimal bei 24°C hoch bedingt pH<7





Fachbegriffe
Häufige Fragen