kodarto_site_main_start

Typische Verfärbungen bei der Neuanalge des Teiches

Teichwasser milchig grau bis grau-gelb

Ist das Teichwasser trüb und milchig grau, dann liegt die Ursache meist in Aufschwemmungen des Teichsediments. Typisch ist dies bei Ton- und Sand-haltigem Sediment. Lehm besteht aus einem Gemisch aus Sand, Ton und Schluff mit Partikelgrößen von 0,002 bis 2 mm. Lösen sich die Bestandteile im Wasser so färben diese das Teichwasser milchig grau.

Speziell der aus Quarzsand bestehende Magersand enthält häufig Lehm-Anteile. Er wird aufgrund seiner Eigenschaft, dass dieser kalkfrei ist, häufig als Pflanzsubstrat verwendet.

Teichwasser braun

Wurde Torf in den Gartenteich eingebracht, dann verfärbt dieser das Teichwasser braun. Diese Färbung ist vollkommen unschädlich.

Teichwasser braun - Trübung durch Sedimente

Teichwasser trüb beim bestehenden Teich

Teichwasser wird braun: Ursache Fallaub

Gerade im Spätherbst erlebt man es häufiger, dass sich das Teichwasser trüb-braun verfärbt. Typisch ist diese Färbung, wenn Falllaub in den Teich gelangt und sich langsam zersetzt.

Unser Tipp:

Ein Laubschutznetz, welches man im Spätsommer über den Teich spannt, kann dies verhindern.

Bereits nach wenigen Tagen hat sich im Teich ein Biologisches Gleichgewicht eingestellt und das Teichwasser ist wieder klar.

Teichwasser grün durch starkes Algenwachstum

Algen sind in jedem Teich vorhanden und das ist auch gut so. Wertvolle Kleinstlebewesen wie Wasserflöhe und Rädertierchen ernähren sich hauptsächlich von Algen. Darüber hinaus sorgen Algen für genug gelösten Sauerstoff im Teichwasser. Erst wenn sich diese Algen durch einen „Schlagartigen Nährstoffüberschuss“ explosionsartig vermehren, färbt sich das Teichwasser trüb und wird grün.

Grünes Wasser im Teich

Mögliche Ursachen für die Vermehrung von Algen sind:

  • Aus der Luft gelangen anorganische und organische Nährstoffe durch den Regen ins Teichwasser
  • Resuspension von Schwebstoffen aus dem Teichsediment durch wühlende Fische
  • Einschwemmung gedüngter Erde vom Teichrand
  • Zu viel Fischfutter und Exkremente der Fische
  • Abgestorbene Pflanzenteile, die am Teichboden verrotten
  • Tote Fische oder andere Tiere, die das Wasser belasten
  • Flüssigdünger, der ins Teichwasser gegeben wurde

All dies sorgt für zusätzliche Nährstoffe im Teichwasser, welche die Algen dankbar annehmen und sich rasant vermehren. Ist der Nährstoffgehalt im Wasser durch die Algen und höhere Teichpflanzen aufgezehrt, dann verschwinden die Algen wieder schnell und das Wasser wird wieder klar.

Zur Bekämpfung der Algen, aber auch zur Vorbeugung sollte man:

  • Abgestorbene Pflanzenteile und Laub regelmäßig entfernen
  • Im Spätsommer ein Laubschutznetz über den Teich spannen
  • Teichpflanzen nur sparsam düngen
  • Im Sommer den Teich durch Schwimmpflanzen oder Sonnensegel teilweise abschatten

Teichwasser trüb: erst braun, dann grün und dann wieder klar

Ganz häufig folgt auf braunes Teichwasser nach einigen Tagen eine grüne Trübung, die dann nach weiteren 5 bis 10 Tagen wieder wie von selbst verschwindet.

Mit etwas Hintergrundwissen lässt sich dies sehr gut erklären. Der Teichbesitzer kann diesem völlig natürlichen Prozess entspannt zusehen und abwarten bis das Teichwasser klar wird.

Klares Teichwasser

Was passiert im Detail:

  1. Grund für die braune Trübung sind meist Pflanzenteile oder Falllaub, welche sich am Teichboden zersetzen.  Dadurch färbt sich das Teichwasser braun.
  2. Haben die Bakterien die Abbauprodukte zur für die Pflanzen verwertbaren Nährstoffen umgebaut, dann führt dies dazu, dass alle Pflanzen im Wasser einen Wachtstums-Boost bekommen. Speziell die Algen im Teichwasser reagieren besonders schnell und färben das Teichwasser grün.
  3. Nachdem nun die freien Nährstoffe im Teichwasser durch Pflanzen und Algen aufgenommen wurden, reduziert sich die Anzahl der Algen deutlich. Drauf hin wird das Teichwasser wieder klar.

Pflanzen sorgen für klares Wasser im Teich

In Naturteichen, die mit vielen Pflanzen bepflanzt sind, kommt es selten zu trübem Teichwasser. Meist haben Teichbesitzer mit pflanzenarmen Teichen stärker mit diesem Problem zu kämpfen.

Schnell wachsende Teichpflanzen treten in Nahrungskonkurenz mit den Algen und entziehen dem Teichwasser stetig Nährstoffe. Die Algen finden dadurch kaum Nahrung und können sich nicht stark vermehren.

Unser Tipp

Ein reich mit Pflanzen besetzter Teich ist daher ein Garant für kristallklares und sauberes Teichwasser.

Geeignete Pflanzen sind:

  • Hornkraut (Schwimmpflanze)
  • Muschelblumen (Schwimmpflanze)
  • Brasilianisches Tausendblatt
  • Krauses Laichkraut
  • Nadelkraut
Pflanzen für klares Wasser am Teich
kodarto_site_main_end

Unsere Empfehlungen

Anzeige

Anti Algen & Laub Reinigungstruppe für...

Die Anti Algen & Laub Reinigstruppe frisst Algen, Laub, abgestorbene Pflanzenteile und Aas bevor...

Preis: ca. 29,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

SunSun CUV-736 Edelstahl Teichklärer Wasserklärer Lichtfilter...

36W UV-Leistung für max.55m³ Teichgröße, Schlauchtüllen von 25 bis 50mm 5m Kabel Durchfluss max....

Preis: ca. 91,83

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Algenkiller Protect® - Wasserpflege für Garten-...

Preis: ca. 13,80

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)