Dazu einige Tipps, wie man den Sitzplatz am Teich so gestalten kann, dass er auch an den kälter werdenden Herbsttagen zur „Blauen Stunde“ in der Abenddämmerung einlädt:

Zwischen Teich oder Pool eine Lounge errichten

Zunächst die Luxusvariante, schließlich hat man ja auch auf die teure Urlaubsreise diesmal verzichten müssen und kann nun stattdessen etwas mehr in den Ausbau einer Gartenlounge investieren: Dazu wird die Terrasse zwischen Gartenhaus und Teich oder Pool zur Lounge ausgebaut.

Der Sitzplatz wird überdacht, die Seitenwände verglast und auch die Vorderseite kann bei Bedarf durch Schiebetüren aus sturm- und einbruchsicherem Glas geschlossen werden.

Infrarotheizung für die Gemütlichkeit

Die nötige Wärme an den kühler werdenden Herbstabenden liefert eine Infrarotheizung, die als Heizstrahler unter dem etwas überstehenden Dachtrauf installiert wird.

Feuerschalen als Alternative zur Infrarotheizung

Fehlt die Stromversorgung aus der Steckdose und kann auch keine Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert werden, dann kann man stattdessen links und rechts vom Sitzplatz je eine Feuerschale aufstellen, in der einige Holzscheite langsam verglühen und die nötige Wärme spenden.

Elegante Sitzgruppe aus Polyrattan

Als Loungemöbel wählt man eine elegante Sitzgruppe aus wetterbeständigem, umbra-farbenem Polyrattan mit den dazu passenden Polsterauflagen in Schiefergrau.

Pergola als mediterrane Variante

Nun die mediterrane Variante: Statt teilverglaster Lounge bietet hier eine Pergola den Rahmen für einen etwas rustikaleren Sitzplatz. An den Pfeiler ranken Weinreben empor und setzen sich unter dem Glasdach der Pergola fort. Die heranreifenden, dunkelblauen Trauben und das rote Herbstlaub setzen besondere Farbakzente.

Kamin mit Grillmöglichkeit und Naturmauer

Der Sitzplatz ist von einer halbhohen, unverputzten Mauer umgeben, in die auf einer Seite ein offener Kamin mit Grillmöglichkeit integriert ist, während auf der gegenüberliegenden Innenseite eine Sitzbank in die Mauer eingebaut ist. Passend dazu ein oder zwei Tische im Bistrostil aus rostfreiem Gusseisen. Zum mediterranen Umfeld gehören auch zwei winterfeste Palmen in Pflanzkübeln links und rechts der Pergola aufgestellt.   

Strankorb für das Urlaubsgefühl

Wer seinen Urlaub am liebsten an Nord- oder Ostsee verbringt, holt sich stattdessen vielleicht einen eigenen Strandkorb in den Garten.

Strandkorb

Stimmt das Umfeld, d.h. eine Fläche aus weißem Sand zwischen dem Strandkorb und der offenen, möglichst weiten Wasserfläche des Schwimm- oder Gartenteichs, sowie ein Steg aus Holzplanken auf einer Seite des Teichs und hochgewachsene Gruppen aus Schilf, Chinagras oder Bambus zu beiden Seiten als Wind- und Sichtschutz, dann ist die Mini-Waterkant perfekt.

Und um sich an kühlen Herbstabenden aufzuwärmen, dient eine Feuerstelle, auf der „Treibholz“, bzw. das herbstliche Schnittholz aus dem Garten verheizt wird. Und auf den Tisch kommt zum Aufwärmen eine Buddel „Geele Köm“ aus Nordfriesland!

Harmonisches Licht für gemütliche Stimmung

Fehlt noch die Beleuchtung von Sitzplatz, Garten und Wasserfläche: Am Sitzplatz kann ein Windlicht aufgestellt und unter der Pergola eine Lichterkette oder Lampions aufgehängt werden. Und auf der Wasserfläche treiben Schwimmkerzen oder Glaskugeln mit eingebautem Solarlicht.

Schwimmkerzen im Teich

Oder der Teich wird durch farbige LED-Spotlights unter und über Wasser illuminiert. Zum Sitzplatz im luxuriösem Loungestil passen moderne Bodeneinbauleuchten, die die Lounge und die Gehölze der Umgebung ins rechte Licht setzen.

Der Gartenweg zu Sitzplatz und Wasserfläche wird zu beiden Seiten mit Hilfe von Solarleuchten trittsicher und blendfrei ausgeleuchtet. Damit nicht plötzlich die Lichter ausgehen, müssen die Akkus der Solarlichter über eine ausreichende Ladekapazität verfügen. Moderne, tragbare LED-Lampen können deshalb statt mit Hilfe einer Photovoltaikanlage über eine Powerbank und einen USB-Anschluss aufgeladen werden.   

Hinweis

Schwimmen im Teich auch Fische, dann sollte man spätestens 1 Stunde nach der Abenddämmerung die Teichbeleuchtung abschalten, bzw. herunterdimmen, denn auch die Teichbewohner brauchen ihre Nachtruhe.