Wassertreter
Haliplus spec.

Vertreter der mitteleuropäischen Arten der Wasserteter

Haliplus laminatus, ein besonders schön gezeichneter Vertreter der mitteleuropäischen Arten der Wasserteter - Zeichnung: Reitter 1908, Public Domain

Pflege
Einfach
Zucht
Einfach
Winterhart
Ja
Besonderheiten
Standort: ständig im Wasser

Die Wassertreter sind kleine Wasserkäfer, die mit 18 recht ähnlichen Arten in Mitteleuropa vertreten sind. Sie sind überall häufig und besiedeln saubere, aber vorzugsweise algenreiche, stehende und langsam fließende Gewässer. Denn Algen sind die Hauptnahrung der Käferlarven. Sie stechen die Algenzellen mit ihren Mandibeln an und saugen sie aus. Die adulten Käfer fressen daneben auch kleinere tierische Nahrung.

Die Larven nehmen mit ihren Tracheenkiemen im Wasser gelösten Sauerstoff auf, während die Käfer selbst ihren Luftvorrat unter den Flügeldecken veratmen.

Verbreitung und Lebensraum des Wassertreters

Die Wassertreter sind eine artenreiche Gruppe innerhalb der Familie der Haliplidae. Diese kleinen Wasserkäfer sind mit 30 Arten in Europa, davon 18 Arten in Mitteleuropa weit verbreitet. Sie besiedeln saubere, stehende und langsam fließende Gewässer aller Art und sind auch regelmäßig im heimischen Gartenteich zu finden.

Merkmale, Form und Färbung des Wassertreters

Die Wassertreter sind in der Regel nur wenig mehr als 2mm groß. Der Körper ist eiförmig gestaltet, wobei das Hinterende spitz zuläuft. Der Kopf ist klein, aber deutlich vom trapezförmigen Halsschild abgesetzt. Die Körpergrundfärbung ist ein blasses Gelb mit einer undeutlichen dunkelbraunen Zeichnung auf den Flügeldecken. Die bis zu 8mm großen Larven der Wassertreter haben eine schlanke, lang gestreckte Körperform mit einem röhrenartig verlängerten, letzten Hinterleibsegment.

Pflege des Wassertreters im Gartenteich

Die Wassertreter bewegen sich nicht wie die Schwimmkäfer mit gleichmäßigen Ruderschlägen der Hinterbeine durchs Wasser, sondern schwimmen mit abwechselnden Bewegungen ihrer Hinterbeine durchs Wasser – sie strampeln sich gewissermaßen durchs Wasser. Aber meist klammern sie sich irgendwo fest und bewegen sich durch das Gestrüpp der Unterwasserpflanzen.

Sie leben hauptsächlich von Algen; einige Arten nehmen aber auch tierische Nahrung zu sich und erbeuten Zooplankton, Würmer oder Süßwasserpolypen. Unter ihren Flügeldecken speichern sie die Atemluft. Zur Erneuerung des Luftvorrates müssen sie regelmäßig an die Wasseroberfläche kommen.

Vermehrung des Wassertreters

Die Weibchen der Wassertreter legen ihre Eier in Wasserpflanzen und sogar in Algenzellen ab. Die ausgeschlüpften Larven stechen mit ihren Mundwerkzeugen vor allem Algen an und saugen sie dann aus. Sie atmen im Gegensatz zu den adulten Käfern im Wasser gelösten Sauerstoff, den sie über ihre Tracheenkiemen, die über den ganzen Körper verteilt sind, aufnehmen.

Unsere Produktempfehlungen

Anzeige

Wurmmittel Wurmkiller, Diflubenzuron, wurmfrei und karpfenlausfrei...

Wurmmittel , Wurmkiller Diflubezuron, wurmfrei und karpfenlausfrei im Koiteich Beseitigt Rundwürmer, Saugwürmer, Hakenwürmer, Bandwürmer,...

Preis: ca. 33,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Colombo Lernex Wurmbehandlung bei Koi

Dosierung: 40g auf 1.000 Liter Teichwasser. Wenn nötig kann die Behandlung nach 14 Tagen...

Preis: ca. 22,95

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Teichmuscheln, 3 st + 1 x...

Die Wunderwaffe gegen Algen im Gartenteich + 1 NH TOXEX BALL (Entfernt Schadstoffe aus...

Preis: ca. 9,99

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)