Seerosen vor dem Einpflanzen vorbereiten

  • zu viel Laub und zu große Blätter trennt man mit einem sauberen, scharfen Messer vorsichtig ab. Denn diese Blätter sterben kurz nach Einpflanzen ohnehin ab oder sie würden den Austrieb und das Wachstum neuer Blätter behindern
  • Beim Transport abgeknickte oder sonst wie beschädigte Blätter trennt man ebenfalls ab.
  • Handelt es sich bei den erworbenen Seerosen um Rhizomware ohne Pflanzcontainer, dann schneidet man zu lange Wurzeln bis auf handbreite unter dem Rhizom ab.
  • Sollten beim Kauf der Seerose doch einmal faulende Stellen am Rhizom übersehen worden sein, dann schneidet man sie komplett, aber vorsichtig heraus und desinfiziert die Schnittstelle anschließend mit etwas Aktivkohlepulver.
  • Seerosen, die im Container angeboten und durchwurzelt sind, brauchen vor dem Einsetzen in den Teich keine weitere Vorbereitung. Entweder man hebt sie vorsichtig aus dem Container und setzt sie mit dem Ballen in einen größeren Pflanzkorb um oder man pflanzt sie direkt in den Teichgrund ein.

Seerose in Pflanzkorb oder direkt in den Teichgrund?

Seerosen kann man entweder in einem Pflanzkorb oder direkt in den Bodengrund des Gartenteichs einsetzen. Beide Methoden haben Vor- und Nachteile. Für welche Methode man sich entscheidet, dass hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Ein Pflanzkorb kommt vor allem dann infrage,

  • wenn es sich um kleine bleibende Seerosen mit geringem Ausbreitungsdrang handelt.
  • wenn die Seerose möglichst platzsparend in einem Miniteich untergebracht werden soll,
  • wenn es sich um eine Jungpflanze handelt, die zunächst in geringerer Wassertiefe eingesetzt werden, um sie dann später stufenweise mit zunehmender Wuchsgröße an die endgültige Wassertiefe zu gewöhnen.
  • wenn es sich um eine nicht winterharte Seerosen-Art oder -Sorte handelt, die im Herbst bis zum Frühjahr ins frostfreie Winterquartier umgesetzt werden muss

Die Seerose direkt in den Teichgrund einzupflanzen, hat Vorteile,

  • wenn es sich um winterharte, sehr schnell und hoch wachsende Seerosen handelt, die von Anfang an den endgültigen Platz im Teich gepflanzt werden können,
  • Seerosen, die im Teichboden verankert sind, müssen nicht zusätzlich Dünger versorgt werden.

Handelt es sich um einen Folienteich ohne eine ausreichend hohe Substratschicht am Teichboden, dann würde die Seerose mit Rhizom und Wurzeln nicht genügend Halt finden. Außerdem kann man am Teichgrund kein Pflanzloch ausheben, die dadurch aufgelockerte Substrat würde die Pflanze nicht halten können. Dann ist man ebenfalls auf Pflanzkörbe für die Seerosen angewiesen.

Seerose in den Pflanzkorb einpflanzen

Benötigt werden dazu

  • neben dem Pflanzkorb passender Größe und Tiefe (dazu Geeignete Pflanzkörbe für Seerosen)
  • ein Stück Vlies, Jutesack oder Ballentuch (damit soll verhindert werden, dass die Pflanzerde aus dem Gitterkorb durchsickert oder ausgeschwemmt wird)
  • ungedüngte Pflanzerde (dazu Zusammensetzung des Pflanzsubstrates für Seerosen)
  • Grobkies oder Kieselsteine als Deckschicht, damit wird verhindert, dass das Pflanzsubstrat auftreibt oder abgeschwemmt wird

Anleitung: Seerose in den Pflanzkorb einpflanzen

  1. Pflanzkorb auskleiden – ein Stück Vlies, Sackleinen oder Ballentuch wird auf die passende Größe zugeschnitten und die Innnenseiten des Pflanzkorbes damit ausgekleidet.
  2. Pflanzerde einfüllen – der Pflanzkorb wird zu etwa 2/3 mit gut angefeuchteter Pflanzerde gefüllt
  3. Rhizom einsetzen – Entsprechend seiner Wuchsform wird das Rhizom entweder waagerecht oder diagonal auf die Substratfläche gelegt, bzw. ein knollenförmiges und senkrecht wachsendes Rhizom in ein genügend großes Pflanzloch im Substrat gesetzt.
  4. Düngerkegel (organischer Langzeitdünger in Kügelchenform) in Substrat stecken.
  5. Pflanzkorb auffüllen und abdecken – Der Pflanzkorb wird nun soweit mit der Pflanzerde aufgefüllt, dass die Vegetationspitze knapp über das Substrat hinausragen.  Nun wird die Pflanze ein wenig angehoben, damit die lockere Erde die Lücken zwischen den Wurzeln ausfüllt.  Dann drückt man die Erde an und gießt sie gründlich. Anschließend die Substratoberfläche mit Grobkies oder einigen Kieselsteinen abgedeckt, damit keine Pflanzerde abgeschwemmt wird oder das eingepflanzte Rhizom auftreibt.

Seerose in den Teichgrund pflanzen

Um eine Pflanzstelle in einem Gartenteich mit einem gut eingewachsenen Lehmboden einzusetzen, sticht man einen Spaten senkrecht in das Substrat ein und drückt ihn dann in einem Winkel von ca. 45° nach vorne.

In die dadurch entstandene Kerbe wird die Seerose mit ihrem Rhizom eingesetzt. Wenn der Boden weich und schlammig ist, wird das Rhizom mit einem Stein in Position gehalten, damit es nicht auftreiben kann.

Anschließend wird die Lücke im Substrat wieder soweit aufgefüllt, dass die Vegetationsspitze gerade noch darüber hinausragt. Eventuell muss man diese Pflanzstelle noch mit etwas Grobkies oder Kieselsteinen abdecken, damit das Substrat nicht abgeschwemmt werden kann.

Unsere Empfehlungen

Anzeige

Wasserpflanzen Wolff - Nymphaea 'Attraction' im...

Die Seerose, Nymphaea, ist die Königin unter den Wasserpflanzen. Diese winterharte, pflegeleichte, üppig blühende...

Preis: ca. 17,50

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Wasserpflanzen Wolff - Nymphaea 'Froebeli' im...

Seerose des Jahres 2003 ! Die Seerose, Nymphaea, ist die Königin unter den Wasserpflanzen....

Preis: ca. 17,50

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Wasserpflanzen Wolff - Nuphar lutea im...

Diese einheimische, winterharte Teichrose ist weniger anspruchsvoll als die meisten Seerosen. Ihre Blüten werden...

Preis: ca. 11,99

Jetzt bei Amazon ansehen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)